Weiterbildung

Hier finden Sie Informationen über Promotionsstipendien und Symposien, Praktikumsmöglichkeiten und Verweise zu kooperierenden universitären Ausbildungsinstituten für Psychologische Psychotherapie

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Promotionsstipendien

Die Christoph-Dornier-Stiftung vergibt seit ihrer Gründung Promotionsstipendien an junge Wissenschaftler mit abgeschlossenem Diplom sowie Master of Science in Psychologie für Forschungsprojekte im Bereich der Therapieforschung.

Das Promotionsstipendium besteht in der Regel in der Bereitstellung von Forschungsmöglichkeiten an einem Institut der Christoph-Dornier-Stiftung (Arbeitsplatz, Sachbeihilfen, wissenschaftliche Betreuung).
Den Stipendiaten soll darüber hinaus die Möglichkeit gegeben werden, ihren Lebensunterhalt über Honorarverträge als Therapeuten zu finanzieren.

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet ein Auswahlgremium sowie der Vorstand der Stiftung.

Eine Veranstaltung, die mittlerweile zur Tradition geworden ist, ist das Doktorandensymposium der Christoph-Dornier-Stiftung.

An den Doktorandensymposien nehmen neben den Stipendiaten und Institutsleiterinnen und -leitern der Stiftung auch externe Gäste teil.

Stipendiumsanfrage

Promotionen 2014

Im Jahr 2014 schlossen folgende Diplom-Psychologinnen und Diplom-Psychologen, deren Dissertation von der Stiftung gefördert wurde, ihre Promotion ab.

  • Martin Faber am Institut Köln
    -
    Dissertationsthema:
    Überprüfung der Wirksamkeit des Therapieprogramms für Kinder mit aggressivem Verhalten(THAV)

  • Janina Freitag am Institut Münster
    -
    Dissertationsthema:
    Effekte von Post-Event Processing auf Gedächtnisverzerrungen bei sozialer Ängstlichkeit

  • Marion Limbeck am Institut Münster
    -
    Dissertationsthema:
    Einfluss einer Manipulation von Post-Event Processing auf Aufmerksamkeitsprozesse bei sozialer Ängstlichkeit

  • Nadine Potthast am Institut Bielefeld
    -
    Dissertationsthema:
    Zusammenhang zwischen Missbrauchs- und Ablehnungserfahrungen in der Kindheit und dem Konsum psychotroper Substanzen

  • Maxie von Auer am Institut Bremen
    -
    Dissertationsthema:
    Effekte und Mechanismen von Aufmerksamkeitstraining zur Modifikation des Attentional Bias bei Angst - Determination am Beispiel der Sozialen Phobie.

Die Christoph-Dornier-Stiftung kooperiert mit folgenden universitären Ausbildungsinstituten für Psychologische Psychotherapie

IPP Münster


Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung an der Universität Münster

kooperiert mit dem IPP-Münster
www.ipp-muenster.de

PTA Münster


Psychotherapie Ambulanz Münster

kooperiert mit der PTA-Münster
www.psychotherapie-ambulanz-muenster.de

IPP Bremen


Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung

kooperiert mit dem IPP-Bremen
www.ipp-bremen.de

BIPP


Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung

kooperiert mit dem Bielefelder-IPP
www.bielefelder-ipp.de

IPP Halle


Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung Halle (Saale)

kooperiert mit dem IPP-Halle
www.ipp-halle.de

Die einzelnen Institute der Christoph-Dornier-Stiftung vergeben regelmäßig Praktikumsstellen.

Praktikantenstellen

Die Christoph-Dornier-Stiftung verfügt in allen Institute über eine eigene Ambulanz, in der Patienten mit unterschiedlichen psychischen Erkrankungen, wie z.B. Angst-, Zwangs- und Essstörungen sowie Depressionen, behandelt werden. PraktikantInnen erhalten während ihrer Tätigkeit Einblick in die drei Arbeitsschwerpunkte der Stiftung: Forschung, Therapie und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a. folgende Tätigkeiten:

  • Hospitation bei Diagnostik und Therapie.
  • Anleitung durch einen erfahrenen Klinischen Psychologen.
  • Teilnahme an Gruppenbesprechungen
  • Mithilfe bei Forschungsprojekten
  • Bearbeiten von Therapieanfragen
  • Mitarbeit bei der Organisation von Vorträgen und Kongressen
  • Büroorganisation

Anfrage Praktikantenstelle

An Voraussetzungen werden ein Vordiplom bzw. ein fortgeschrittenes Bachelorstudium in Psychologie und Kenntnisse von Office Software erwartet.

Wir bitten Sie, Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an die jeweiligen Institute zu richten. :